«

»

Jan 04

Google entgeht der US Kartellbehörde

Das Verfahren gegen Google durch die US Kartellbehörde wird eingestellt, da Google nicht gegen geltendes Recht verstößt. Der Leiter der Kartellbehörde (FTC) Jon Leibowitz sieht es als erwiesen an, dass Google nicht gegen die Wettbewerbsrechte verstoßen hat, sondern lediglich einen aggressive Strategie an den Tag gelegt hat. Zugeständnisse von Google gegenüber Wettbewerbern haben ebenfalls zu der Beurteilung der Kartellbehörden geführt, denn Google gewährt nun auch Konkurrenten Zugang zu Technologien, die patentrechtlich von Google geschützt sind. Hierbei steht vor allem der Handyhersteller Motorola in vorderster Front. Verstimmt zeigte sich das US Außenministerium über das Vorhaben von Google Chef Eric Schmidt, der in nächster Zeit nach Nordkorea reisen möchte.